Yogafitness

Neue Termine: 19.08. 2021 - 07.10. 2021 Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss...


mehr erfahren...

Hast du Lust auf Bewegung und Balls...

Die DJK Winfried Huttrop bietet ab sofort ein Hallentraining für Vorschulkinder ab vier Jahren (Jahrgang 2015-2016) an. Das Training wird geleitet von Tanja Samland, die schon viel Erfahrung mit unseren jüngsten Handballern gewonnen hat.  


mehr erfahren...
01
Mit Optimismus in die neue Saison
Unser Bericht in der letzten Ausgabe von Handball in Essen stand unter der Überschrift “Trauriges Jahr für den Sport“ und auch der Ausblick auf die bevorstehende Saison war damals nicht sehr positiv und voller Zweifel. Was blieb, war die Hoffnung auf Besserung! Und, wie es scheint, sind die Aussichten nicht schlecht. Immer weiter sinkende Inzidenzen bestärken uns in unserem Optimismus. Auch, wenn die Corona-Mutation Delta ein gewisses Risiko darstellt. Aber gegenüber dem Vorjahr bestärken uns besonders die Anzahl von Impfungen, die inzwischen bei einmalig geimpften deutlich über 60 % und bei vollständig geimpften deutlich über 40 % liegt, in unserem 
Ausblick in die kommende Saison.
 
Lasst Euch impfen
Auch an dieser Stelle daher der Aufruf an alle: Lasst euch impfen, denn nur so können wir den Virus erfolgreich bekämpfen! Ihr schützt damit nicht nur Euch, sondern auch eure Familie und euer gesamtes Umfeld.
Dank an unsere Mitglieder, Förderer und Sponsoren
Auch, wenn wir uns an dieser Stelle wiederholen: Hier noch einmal unser Dank an all unsere Mitglieder, Förderer und Sponsoren, die uns die Treue gehalten haben. Besonders sei angemerkt, dass wir nahezu kaum Abmeldungen zu verzeichnen hatten, obwohl die sportlichen Aktivitäten nahezu zum Stillstand geraten waren. Als kleines Dankeschön an unsere Jugendlichen hat der Vorstand beschlossen, die am ersten Septemberwochenende stattfindende Jugendfreizeitfahrt nach Hachen ohne Eigenbeitrag komplett zu finanzieren. Auch für alle anderen Abteilungen und Mannschaften ist ein Dankeschön vorgesehen.
Die neue Saison hat schon begonnen
Kaum war es durch das Land NRW und die Stadt Essen ermöglicht worden, Trainingsaktivitäten wieder aufzunehmen waren fast alle Huttroper Mannschaften wieder aktiv. Zunächst im Freien mit Läufen im Siepental oder mit Training der besonderen Art auf der Bezirkssportanlage Hubertusburg. Kurze Zeit später konnte dann auch wieder in der Halle trainiert werden. Zunächst nur mit dem Nachweis einer negativen Testung. Aber auch das funktionierte ganz hervorragend. Auch nach dem es nicht mehr vorgeschrieben war, wurden die Tests noch beibehalten. 
 
Erste Mannschaft startet ambitioniert in die Vorbereitung 
Nikolai Heßling, Spieler unserer Ersten, berichtet:
Nach der langen Handball-Pause ist unsere Erste im Juni in die Vorbereitung auf die kommende Bezirksliga-Saison gestartet. Während des Lockdowns hatte man sich zwar wöchentlich zu Videokonferenzen getroffen, doch jedem einzelnen war die Freude zur ersten gemeinsamen Trainingseinheit in der lang vermissten Sporthalle anzusehen. Die Gesichter waren sich dennoch vertraut, denn die Mannschaft musste lediglich Lars Sikorski (Wechsel zum VfL Bochum), Jan-Iwo Jäckel (Umzug nach Hannover) und Leo Buron (Rücktritt vom Handball) nach der vergangenen Saison verabschieden. Dafür hat Trainer Zeljko Bozic, der auch diese Saison wieder unsere Erste coacht, mit Nils Borchert, Jonas Nelissen und Titus Hähnel drei Jugendspieler in den Kader der Ersten berufen und will damit den Generationenwechsel weiter vorantreiben. Die Vorbereitung ist diesmal geprägt von deutlich mehr Hallentraining und Testspielen, um nach der langen Pause möglichst schnell wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Hinzu kommt, die Teilnahme unserer Ersten an der neu ins Leben gerufenen Essener Beach-Handball-Liga während der Sommerpause, wobei hier sicherlich mehr der Spaß im Vordergrund steht. Im Gegensatz dazu ist das Ziel für die kommende Bezirksliga-Saison klar: Da anknüpfen, wo wir letztes Jahr als Tabellenführer ohne Punktverlust aufhören mussten, um endlich den Aufstieg in die Landesliga zu erreichen. Als größte Konkurrenz sind wohl wieder die Mannschaften von SUS Haarzopf und MTG Horst aber auch die neu formierte Zweitvertretung des ETB zu erwähnen. Doch unsere Erste ist hochmotoviert und kann es kaum erwarten, dass es endlich wieder los geht!
Wir drücken die Daumen für alle Handballfreunde, dass nichts dazwischenkommt und wir uns endlich wieder im geilsten Sport der Welt miteinander messen können – bleibt gesund! 

Zweite will Spitzenplatz in der Kreisliga
 
Stephan Schmücker, Trainer unserer Zweiten, berichtet:

Wir waren in der letzten Saison 20/21 schon sehr fit und sind sehr gut gestartet. Nur gegen die alten Hasen der HSG am Hallo taten wir uns schwer und verloren dieses Spiel. Junge Spieler wurden integriert und das sehr erfolgreich. Dann kam es zum Saisonabbruch, was nicht schön, aber unvermeidbar war.
Nun starten wir wieder von vorne. Ende Mai hatten wir uns zu ersten Mal wiedergesehen, bei einer Radtour rund um Essen. 36 Kilometer standen anschließend auf dem Kilometerzähler. Die Zeit war nicht wichtig, sondern eher das Wiedersehen und das leckere Stauder.
Seit dem 1. Juni schwitzen wir wieder. Zuerst im Stadtwald, dann auf der Hubertusburg und nun auch wieder in der Sporthalle im NOG.
Unsere Gesundheit geht vor; durch Corona oder auch durch fehlende Muskulatur könnte sie gefährdet sein. Hier sieht man schon sehr große Defizite bei uns und auch bei unseren Gegnern. Bleibt zu hoffen, dass durch gezieltes Aufbautraining Verletzungen vermieden werden. Wir starten sehr langsam ins Handballtraining. Ballgefühl und die spezifischen Wurfarten müssen erstmal wieder automatisiert sein. Die Spieler freuen sich auf das Training und es wird auch richtig Gas gegeben.
Anfang Juli fand ein Wandertag statt: Der Baldeneysteig wurde bezwungen. 27 Kilometer wurden absolviert.
 
Dritte will erfolgreich in der Kreisliga starten 
Henning Schwedtmann, Trainer unserer Dritten, berichtet:
„Die Mannschaft hat die Coronapause unbeschadet überstanden und macht sich nun bereit, dort anzuknüpfen, wo die vorherige Saison abgebrochen wurde. Die Auszeit wurde allgemein genutzt, um auch die letzten Blessuren endgültig einmal auszukurieren und natürlich, um geplant und zielsicher das Kampfgewicht zu erhöhen. Davon konnte sich der Trainer zusehends in den monatlichen Video-Calls überzeugen. Nun geht es mit einer Mischung aus Waldläufen und Hallentraining wieder daran, eine schlagkräftige Truppe zu formen, welche sich wie gewohnt und fundiert auf eine stabile Defensive einen Platz im oberen Tabellendrittel erarbeiten möchte. Dabei verzeichnet die Dritte keinerlei Abgänge, im Gegenteil sogar Verstärkungen im Rückraum, um etwas mehr Variation ins Angriffsspiel bringen zu können.“

 

Damen mit Neustart in die neue Saison 
Michael Joswig, Trainer der Damen, berichtet:
Nach der sehr langen und sehr zähen Pause, können nun auch wir endlich wieder loslegen. Lange war nicht klar, ob es überhaupt eine nächste Saison mit den Mädels geben würde, denn es hatten schon zwei mitgeteilt, dass sie sich umorientieren wollen. Auch bei den anderen kam zu Beginn des Jahres keine wirkliche Aufbruchstimmung auf, obwohl wir durch ein Angebot von Onlinetraining die Mannschaft zusammenhalten wollten. Aber als sich dann herausstellte, dass uns altbekannte Gesichter wieder unterstützen wollten, war dann der Ehrgeiz geweckt und auch wir Trainer konnten nun mit neuem Elan an die Sache ran gehen.
Mittlerweile stehen wir mit einem guten Kader auf der Platte und können nun auch mit ruhigem Gewissen sagen: Ja, Punkte sind möglich und auch bitter notwendig. Alle die den Damenhandball in Huttrop die letzten Jahre begleitet haben und die sicheren Punkte fest gebucht haben, müssen nun darauf verzichten.
In der Hoffnung, dass uns bald auch genügende Hallenzeiten zur Verfügung stehen, werden wir weiterhin eine sehr anspruchsvolle, aber dennoch ausgewogene Vorbereitung bestreiten. Alle innerhalb der Mannschaft sind mittlerweile scharf auf den Saisonbeginn und freuen sich, wenn sie unter normalen Wettkampfbedingungen den Ball laufen lassen können.
Uns Trainern bleibt nur noch zu sagen:  Lasset die Spiele beginnen!

 

Jugendmannschaften zu Saisonbeginn mit Hachenfahrt
Wie schon an anderer Stelle berichtet, werden unsere Jugendlichen am ersten Septemberwochenende wieder zur alljährlich stattfindenden Fahrt zum Jugendferiendorf des Landes-Sportbundes nach Hachen bei Sundern im Sauerland! aufbrechen.
 
Weibliche A-Jugend im Handballkreis Wesel aktiv
Holger Wiess, Handballabteilungsleiter und Trainer der weiblichen A-Jugend, berichtet:
 Die Mannschaft hat unmittelbar nach Lockerung der CoronaSchVo. das Training zunächst im Außenbereich und dann auch wieder in der Sporthalle aufgenommen.
Wir trainieren dienstags (18-20.00 Uhr) in der Gesamtschule Süd und Donnerstags (18.-20.00 Uhr) im NOG. Die Trainingsbeteiligung ist sehr gut und man merkt, dass die Mädels gerne wieder zum Training kommen. Bereits nach einigen Einheiten ist spürbar zu erkennen, dass der „Sand langsam aus dem Getriebe“ rausfällt und Zug um Zug mehr Ballsicherheit zurückkommt.
Das Trainergespann Thomas, Leon und FaXe hat es tatsächlich noch geschafft, die Mannschaft in der bevorstehenden Saison im Handballkreis Wesel zu melden, wo sie in einer 10er Gruppe auf Mannschaften aus dem HK-Wesel und dem HK-Rhein-Ruhr treffen wird. Wir sind froh nicht in der Oberliga antreten zu müssen, da wir uns in der Kreisliga weitaus besser aufgehoben fühlen. Mit Jana Zimmermann ist unsere etatmäßige Torhüterin zurückgekehrt und wird uns in ihrem letzten A-Jugendjahr im Tor unterstützen.
Wollen wir hoffen, dass die nach wie vor präsente pandemische Lage in diesem Jahr einen Saisonstart zulässt und wir am 30. Oktober unser erstes Saisonspiel in eigener Halle gegen den TV Borken bestreiten können.

 

Männliche A-Jugend peilt die Oberliga Niederrhein an
Trainer Sebastian Keifenheim berichtet:
Nach der abgebrochenen Saison mussten wir leider unsere Jungs aus dem Jahrgang 2002 auf so bedauerlicher Weise in die Senioren übergeben. Dabei hätte die Saison sicher eine ganz besondere werden können mit über 30 Spielern in der Altersklasse der A-Jugend.
Mit Blick auf die neue Saison zeigt sich unsere Mannschaft in nahezu unveränderter Form. Leider mussten wir einige wenige Verluste durch die Corona-Pause verkraften. Man kann es niemandem verübeln, wenn nach über sechs Monaten der Heißhunger auf Handball erloschen ist. Besonders, da ja für viele der Jungs jetzt auch der Start ins Berufs- oder Studentenleben ansteht.
Wir arbeiten derzeit noch an gezielter Verstärkung und heißen weiterhin jeden willkommen, der sich uns anschließen möchte. Die anstehende Qualifikation zur Nordrheinliga wollen wir nach den Ferien bestmöglich gestalten. Dann werden wir sehen, wofür es am Ende reicht.
Dafür gilt es, sich bestmöglich vorzubereiten. Ausdauer, Kraft, Athletik und Spielaufbau müssen wieder auf den gewohnten Leistungsstand gebracht werden. Wenn uns das gelingt, ist -wie auch in den letzten Jahren- vieles möglich.
Parallel zur A-Jugend sind einige der Jungs auch in die Vorbereitung der Senioren integriert. Eine großartige Gelegenheit, sich mit dem Umfeld vertraut zu machen und dort die ersten Spiele zu bestreiten.

 

Unter 14-Jährige starteten als Erste mit dem Training 
Auch die jüngeren Jahrgänge haben den Trainingsbetrieb erfolgreich aufgenommen. Unsere Jugendlichen bis zu 14 Jahren konnten sogar schon nach der geltenden Corona-Schutzverordnung als erste das Training wieder aufnehmen. Auch erste Spiele konnten schon stattfinden.
 
B und C-Jugend bilden eine Mannschaft 
Trainer Rafael Kuzniarek berichtet: 
Nachdem die letzte Saison viel zu schnell beendet wurde und lange kein Handball mehr gespielt werden durfte, freuen wir uns sehr, dass es wieder losgeht. Für die B- und C-Jugend haben wir uns nach langer Überlegung entschieden, beide Jugendmannschaften zu einer B-Jugend zusammen zu legen, damit wir eine große spielfähige Mannschaft stellen können. Die Saison wird für alle Teilnehmenden eine Herausforderung werden, aber wir sind davon überzeugt, dass sowohl die älteren als auch die jüngeren Spieler davon profitieren können. In den ersten Trainingseinheiten und den ersten Testspielen haben sich alle Spieler sehr motiviert und begeistert gezeigt, endlich wieder Handball spielen zu dürfen. Deswegen gehen wir mit Vorfreude in die neue Saison.

 

(Handball)-Sport für Kinder von drei bis fünf Jahren
Damit wir in Zukunft die Nachwuchsarbeit noch besser und erfolgreicher gestalten können, bieten wir für Kinder ab drei bis zu fünf Jahren sportliche Betätigung an. Jungen und Mädchen, die sich sportlich mit viel Spaß bewegen wollen, laden wir ein, mittwochs von 16:30 bis 18:00 Uhr zur Sporthalle Hubertusburg zu kommen. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk