Handballabteilung

Erste Halbzeit top, zweite Halbzeit flopp
ETB SW Essen II – DJK Winfried Huttrop I        20:27  (11:18)
Im dritten Saisonspiel am vergangenen Sonntag zu Gast beim ETB SW Essen II konnte unsere Erste erneut zwei Punkte einfahren. Dabei gab es, wie auch in den vorherigen zwei Saisonspielen, zwei qualitativ sehr unterschiedliche Halbzeiten zu sehen. Vor dem Anpfiff trat der Sport nochmal in den Hintergrund. Der ETB überreichte unserem erkrankten B-Jugend Spieler Julius Wyrwa nachträglich eine Spende in Höhe von 500€, womit sich der gesammelte Betrag für die Behandlung von Julius nach der Benefizveranstaltung mit dem TuSEM auf 8.500€ erhöht – eine tolle Geste des ETB und eine bärenstarke Leistung der gesamten Essener Handballgemeinschaft!

Zweites Spiel – zweiter Sieg

DJK Winfried Huttrop I – DJK Altendorf 09 II 35:20 (20:11)
Sonntagabend, statt auf der Couch zu liegen wurde Handball gespielt. Das Heimspiel fand ausnahmsweise an der Gustav-Heinemann-Schule statt, wovon sich die Fans aber nicht verwirren ließen und trotzdem in Massen erschienen. Die Huttroper Mannschaft lief gut besetzt auf, hoffentlich ein letztes Mal in den alten gelben Trikots, die von der Brutalität unseres Sports schon deutlich gezeichnet sind. Es fehlten Tristan Heermann, Max Hüttemann, Phillip Hammel, Jan-Iwo Jäkel (Urlaub) und Henning Hartmann (verletzt). Leider fehlte auch der Schiedsrichter, den dann ein Spieler aus Altendorfs Erster ersetzte und machte in einem ohnehin fairen Spiel einen guten Job.

Erster Sieg im ersten Spiel
SC Phönix Essen I – DJK Winfried Huttrop I        19:25 (9:10)
von Nikolai Heßling

Erster Sieg im ersten Spiel

SC Phönix Essen I – DJK Winfried Huttrop I 19:25 (9:10)

von Nikolai Heßling

Mit einem etwas mühsamen aber am Ende verdienten 25:19-Sieg über SC Phönix Essen ist unsere Erste am gestrigen Sonntagmorgen in die neue Saison gestartet. Nach den zuletzt guten Leistungen in den Testspielen waren die Huttroper gewappnet für das erste Spiel gegen den Gegner, der im letzten Jahr überraschend den vierten Platz belegte und daher nicht zu unterschätzen war. Es fehlten die Urlauber Norman Nowotny, Tristan Herrmann und Jan-Iwo Jäkel sowie der kurzfristig verletzte Neuzugang Henning Hartmann, doch dafür gaben unsere beiden weiteren Neuzugänge David Ruhe und Simon Stempel Ihr Pflichtspiel-Debüt. Letzterer ist eigentlich ein Rückkehrer, denn Simon spielte bereits für die Huttroper in der Landesliga und ist Namensgeber des altbekannten „Stempel-des-Tages“, der nun standesgemäß wieder eingeführt wird.

Ein Rückblick auf die Saison 2018/19

HSG Am Hallo  – DJK Winfried Huttrop 35:26 (15:14)
Besser spät als nie möchten wir eine Woche nach dem letzten Saisonspiel auf die Huttroper Bezirksligasaison 18/19 zurückblicken. Der Rückblick beginnt mit einem Umbruch, denn mit Tristan, Paul, Otto, Alex und Max hatten die Spät-Neunziger endlich ihren Einzug in den Kader der Ersten gefunden. So jung kommen wir nicht mehr zusammen dachte sich wohl auch unser Jüngster Max und steuerte mit insgesamt 101 Treffern die meisten Huttroper und die zweitmeisten Tore in der Bezirksliga bei. Aber auch Tristan im Mittelblock, Pauls Flugeinlagen, Ottos Schrittfehler und „Alexa mach das Licht an“ sind schnell zum festen Bestandteil der Ersten geworden. Doch die Mischung machts und so komplettierten unsere etablierten Spieler den Kader der Ersten, allen voran unser Nono mit stolzen 40 Jahren – mein lieber Kokoschinski! – vermutlich auch das Alter seiner Knieschoner. Allerdings denkt der gemeine Huttroper beim Wort Knie wohl eher an einen anderen Leftie, unseren zweitbesten Schützen Stefan der des Öfteren eine Show-Einlage á la Köperklaus mit seinen besagten wackligen Knien einlegte.
Unsere Mannschaft hatte sich zum Ziel gesetzt, um den Aufstieg mit zu spielen doch bereits im zweiten Spiel folgte der erste unnötige Punktverlust gegen einen Aufsteiger und wir bekamen schnell das kroatische Temperament unseres Trainers zu spüren. Die erste Saisonhälfte verlief durchwachsen, besonders der Ausfall von Kapitän Bohne schmerzte, obwohl nur die Spitze des Eisbergs. Auch Neuling Iwo (Verletzung) sowie Flip (Verletzung) und unsere Kreisläufer „Glasknochen“ Lars (Verletzung) und Mucki (Urlaub…) fehlten uns abwechselnd. Wenn wirklich Not am Mann war half Routinier Tobi mit aus. Ebenso konnten wir uns auf Hannes im Tor verlassen, wenn in der Abwehr nicht die üblichen Verdächtigen aufliefen. Leider war zum Ende der Hinrunde nach den Niederlagen gegen Überruhr und Am Hallo der Drops gelutscht und der Aufstieg in weite Ferne gerückt. Trotzdem blieb die Moral ungebrochen und die Mannschaftsleistung wurde konstant besser, sodass wir im Rückspiel gegen Überruhr das Spiel sogar hätten gewinnen müssen. Am Ende gab es eine Punkteteilung, die zugleich auch der einzige Punktverlust der SG in dieser Saison sein sollte – an der Stelle nochmal Glückwunsch zum Aufstieg an die Ruhrhalbinsel. Aufgrund unserer anschließenden Siegesserie und einer etwas misslungenen Kaderzusammenstellung des Gegners bestand am Sonntag im letzten Spiel gegen Am Hallo dann sogar die Möglichkeit, noch auf den zweiten Platz der Tabelle zu klettern. Ein Licht am Ende des Tunnels?

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk