Handballabteilung

Reisebüro Huttrop

 

DJK Winfried Huttrop – ETB SW Essen III              28:20 (12:10)

 

Endlich stand das lang erwartete und oft verschobene Spitzenspiel gegen ETB III an, die zuletzt knapp der zweiten von HSG unterlagen. Die Arena an der Langenbergerstraße begrüßte einige Unterstützer aus der Huttroper Jugend, der Vorstandsriege und der zweiten Mannschaft. Das erste mal seit langem lag mal wieder etwas Nervosität in der Luft. Huttrop konnte mit voller Besetzung auflaufen und auch bei ETB waren wichtige Akteure, die vergangenes Wochenende noch fehlten, wieder dabei.
Ein Donnerstagabend unter der Woche, doch von Müdigkeit war nichts zu sehen. Die ersten Minuten verliefen wenig torreich. Der Gast stellte eine starke Abwehr, an der sich unsere Erste eine ganze Weile die Zähne ausbiss. Das erste Viertel war sehr ausgeglichen, emotional und energiegeladen. Der Gastgeber schaffte es dann sich mit vier Toren abzusetzen, verspielte den Vorsprung aber auch gleich wieder. Mit einem nervenaufreibenden 12:10 ging es dann in die Pause.
Huttrop kam stark in die zweite Halbzeit. Der gewohnte Durchhänger blieb aus, den hätte man sich aber auch nicht erlauben dürfen. Ein 7-Meter bot Anlass Torwart Kaninski einzuwechseln, der diesen auch direkt parierte und von da an ein riesen Spiel machte. In der Abwehr fand sich dann endlich der Mittelblock und setzte dem bis dahin starken schwarzen-weißen Rückraum zu. Im Angriff führte ein Überschuss an Kondition und Wille zu immer mehr Lücken und Chancen. Trotz eines guten gegnerischen Torwarts reichte es damit dann, um das Spiel im dritten Viertel für uns zu entscheiden. Der Gast gab sich gegen Ende etwas auf und so ging das Spiel dann doch deutlicher als anfangs gedacht mit 28:20 an den Tabellenführer.
Den Stempel der Woche verdiente sich Spielmacher Daniel Otto mit einer regelwidrigen Jonglage-Einlage.
Unser Kreisläufer-Urgestein Michael Müller spielte trotz Cut am ergrauten Kinn weiter und wurde später mit zwei Stichen im Krankenhaus genäht.
Jetzt gilt es noch zwei Spiele zu gewinnen, um den Aufstieg in trockene Tücher zu bringen. Am kommenden Dienstag könnte es also schon so weit sein. Allerdings erwartet uns am Samstag die zweite der HSG, die zwar Platz 6 der Tabelle belegen, aber auch in den letzten 6 Spielen (unter anderem gegen ETB III) ungeschlagen blieben. Das könnte also morgen (07.05.2022, 18 Uhr Nord-Ost-Gymnasium) nochmal eine richtige Herausforderung werden. Aber wir freuen uns drauf!
 
SC Phönix - DjK Winfried Huttrop 25:44
 
Jetzt beginnen die Huttroper Festwochen
„Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“, schalte es am Samstagabend durch die altehrwürdige Raumerhalle in Frohnhausen. Die Huttroper Werfer hatten soeben eine echte Demonstration auf die Platte gebracht und feierten sich zurecht. Aber der Reihe nach… 

Ausgeheult                  (von Paul Gollan)
MTG Horst Essen II - DJK Winfried Huttrop         16:33 (10:18)
Nachdem MTG’s Zweite des reguläre Spiel abgesagt hatte und dann lange gebraucht hat um den Mut zu finden gegen uns anzutreten, fand das Spiel jetzt endlich donnerstagabends bei „den Wölfen“ statt. Huttrop konnte auf eine volle Bank zurückgreifen, auch Dank der Aushilfe der Alt-Stars Tobi Fabian und Norman Nowotny, die den Altersdurchschnitt nahezu verdoppelten. Horst konnte leider nur 8 Spieler mobilisieren, die sich dafür aber tapfer schlugen.

Tusem III - Winfried Huttrop III 19:19 (10:10)
"Ich habe heute leider kein Foto für Dich" - Eine Aussage von Heidi Klum, die am Sonntagmittag für beide Teams in der Handball-Kreisliga galt. Denn weder die Gäste aus Huttrop noch der Tusem konnten nach einer ausgeglichenen und fairen Partie seiner Anhängerschaft ein Siegerselfie aus der Kabine präsentieren. Im Spitzenspiel des Wochenendes vor einer fast dreistelligen Zuschauerzahl glückte den Huttropern beim 19:19 nicht die perfekte Revanche für das Hinspiel (20:21).

Warm-up für’s ETB-Spiel
DJK Winfried Huttrop – MTG Horst Essen III       30:18 (13:5)

 

Nach dem erfolgreichen Spiel am Mittwoch ging es direkt am Samstag weiter, diesmal endlich wieder in heimischer Halle. Gegner war die dritte Mannschaft der MTG, die die untere Tabellenhälfte anführt. Mit voller Bank trat Huttrop, trotz Ausfall des Kapitäns, nicht nur zahlenmäßig deutlich überlegen gegen neun Spieler der Gäste an.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk