Yogafitness

Neue Termine: 15.04. 2021 - 01.07. 2021 Man kann den Wert von Yoga nicht beschreiben, man muss...


mehr erfahren...

Hast du Lust auf Bewegung und Balls...

Die DJK Winfried Huttrop bietet ab sofort ein Hallentraining für Vorschulkinder ab vier Jahren (Jahrgang 2015-2016) an. Das Training wird geleitet von Tanja Samland, die schon viel Erfahrung mit unseren jüngsten Handballern gewonnen hat.  


mehr erfahren...
01
Hallo zusammen!
Schon seit längerer Zeit bekommt ihr hier an dieser Stelle, kaum noch etwas zu lesen. Und wenn, waren es leider fast nur schlechte Nachrichten, die wir an euch senden konnten. Auch der nachfolgende Bericht enthält nicht viel erfreuliche Botschaften. Dennoch halten wir es für sinnvoll, wenn wir hier an dieser Stelle einen Rückblick auf das zurückliegende Jahr und somit auch auf die zurückliegende Saison geben. Dieser Bericht ist nahezu identisch mit dem, der in den nächsten Tagen in „Handball in Essen“ erscheint.
Trotz der nicht sehr günstigen Aussichten hoffen wir jedoch, dass wir uns spätestens nach den Sommerferien beim Training wiedersehen und auch sehr bald danach, eine störungsfreie Saison mit guten Ergebnissen absolvieren können. Bleibt bis dahin alle gesund und haltet der DjK Winfried Huttrop die Treue.
Trauriges Jahr für den Sport
Ein trauriges Jahr für den Sport und somit auch für den Handball liegt, verursacht durch die Corona-Pandemie, hinter uns. Aber der Sport steht sicher nicht an erster Stelle, wenn es darum geht wieder unseren alltäglichen Aktivitäten nachgehen zu können. Wenn wir an Menschen denken, die Angehörige verloren haben, oder die schwer krank geworden sind, ihrem Gewerbe nicht mehr nachgehen können oder arbeitslos geworden sind, so ist es wohl selbstverständlich, dass der Sport nicht vorrangig behandelt wird. Dennoch freuen wir uns darauf, in absehbarer Zeit wieder unserem Hobby, Handball zu spielen, nachgehen zu können. Da wir beim Handball eine Sportart betreiben, die in der Halle stattfindet und dazu noch mit Körperkontakt verbunden ist, macht die Wahrscheinlichkeit bald wieder Handball spielen zu können, leider nicht größer.
Dank an unsere Mitglieder, Förderer und Sponsoren
Doch, bevor wir auf die Schwierigkeiten des vergangenen Jahres zu sprechen kommen, möchten wir zunächst an dieser Stelle allen unseren Mitgliedern, Freunden und Förderern unseres Vereins danken, die uns die Treue gehalten haben. Besonders sei angemerkt, dass wir nahezu kaum Abmeldungen zu verzeichnen hatten. Auch die finanzielle Situation gibt zu keinen Besorgnissen Anlass. Allerdings müssen wir uns ein gewisses finanzielles Polster zulegen, um das kommende Jahr erfolgreich zu gestalten. Unter anderem hat der Vorstand schon sehr früh entschieden, das Vereinsfest wie im letzten Jahr abzusagen, wodurch uns ein erheblicher Betrag an Einnahmen fehlt. An dieser Stelle danken wir auch unseren Übungsleitern, die aufgrund des nicht stattfindenden Trainings auf erhebliche Teile ihrer Übungsleitervergütung verzichtet haben.
Die schlechten Nachrichten
Im März des vergangenen Jahres wurde die Saison kurz vor dem Ende abgebrochen. Nach den Sommerferien konnten wir das Training wieder aufnehmen und Anfang September sogar, allerdings unter gewissen Auflagen, mit dem Spielbetrieb beginnen. Fast alle Huttroper Mannschaften konnten einen guten Start hinlegen und die Aussichten auf einen guten Saisonverlauf waren positiv. Doch dann wurde der Spielbetrieb Mitte Oktober erneut unterbrochen und konnte bis heute auch nicht wieder aufgenommen werden, so dass es zu einem erneuten Saisonabbruch gekommen ist. Im Gegensatz zum Vorjahr, konnten aufgrund der nur wenigen absolvierten Spiele auch keine Meister und keine Aufsteiger gekürt werden.
Erste mit virtuellem Stammtisch
Besonders unsere Erste, die sich Hoffnung auf einen Wiederaufstieg in die Landesliga gemacht hatte und diesen Anspruch auch ungeschlagen mit sechs Siegen untermauern konnte, war vom Saisonabbruch besonders betroffen. Auch unsere Zweite und Dritte hatten einen durchaus guten Start hingelegt.
Unsere Erste trifft sich einmal die Woche zu einem virtuellen Bier, damit der Kontakt in der handballlosen Zeit einigermaßen aufrechterhalten werden kann. Darüber hinaus nutzen Erste und Zweite Sport-Apps, um sich fit zu halten und gegenseitig zu pushen. Außerdem hat es Trainingsvorgaben der Trainer gegeben.
Jugendmannschaften durch den Saisonabbruch besonders betroffen
Dazu unser Jugendleiter Benedikt Kaninski: „Für unsere Jugendmannschaften ist die aktuelle Zeit besonders schwer. Die Kinder sehnen sich nach Handball und wollen endlich wieder gemeinsam Sport treiben. Immer wieder sieht man die Kinder beim Spazieren gehen in und um Huttrop. Mehr als kurze Gespräche auf Abstand sind leider momentan nicht möglich. Auch die Eltern merken, dass der Sport den Kindern fehlt. Wir versuchen als Trainer weiterhin Kontakt zu halten und sind uns sicher, dass wir uns bald wieder sehen werden. Bis dahin gilt es durchzuhalten und dann mit neuer Energie nach dem Stillstand zu starten.“
A-Jugend verliert ihr letztes Jahr in der Jugend
Die DjK Winfried konnte für das letzte Jahr für die A-Jugend zwei Mannschaften melden. Etwas, was im Handballkreis Essen sonst keinem anderen Verein gelang. Dazu kam noch, dass sich unsere A1, im Wesentlichen bestehend aus dem älteren Jahrgang, für die Nord-Rhein-Liga qualifiziert hatte. Leider kam es nur zu einem Spiel in dieser Liga, bevor die Saison abgebrochen wurde. Insoweit ist den Jungens ein besonders sportlich interessantes Jahr ihrer Zeit in der Jugend unseres Vereins abhandengekommen. Wir hoffen, sie nun alle in der kommenden Saison in unseren Seniorenmannschaften wieder zu sehen.
Digitale Mannschaftsbesprechung unserer weiblichen A-Jugend
Wie es teilweise bei den Mannschaften abgelaufen ist, zeigt das Foto der digitalen Mannschaftsbesprechung unserer weiblichen A-Jugend. Nachstehend beschrieben von unserem Handballabteilungsleiter und Trainer unserer weiblichen A-Jugend Holger „Faxe“ Wiess:
„Die gute Nachricht zuerst, bislang sind alle im Team von einer Infektion mit dem Virus verschont geblieben. Aber es ist schon sehr schwierig den Team-Spirit allein mit Videokonferenzen aufrechtzuhalten.
Dennoch sind alle bislang dem Verein treu geblieben und fiebern regelrecht einer Lockerung der aktuellen Schutzmaßnahmen entgegen, um zumindest im Freien bald wieder gemeinsam Sport treiben und Gemeinschaft erleben zu dürfen.
Man merkt inzwischen deutlich, dass die soziale Trennung erheblich an dem Gemeinschaftsgefühl, was bei Huttrop seit Jahrzehnten sehr stark und intensiv gelebt wurde, nagt und wir können nur hoffen, dass die Pandemie mit all ihren Einschränkungen bald der Vergangenheit angehört.
Die Planungen für die kommende Saison laufen jedenfalls auf Hochtouren. Mit Jana kehrt unsere etatmäßige Nummer 1 im Tor wieder zurück nach Huttrop und lediglich Antonia und Katharina verlassen die Mannschaft in Richtung Senioren. Das Trainergespann Thomas Wirtz und FaXe ist derzeit bemüht, die Mannschaft für die richtige Liga zu melden. Aber Corona bedingt ist aktuell noch keine verbindliche Information von den verschiedenen Kreisen und Dachverbänden zu bekommen, welche Ligen denn in der Saison 2021-2022 zur Verfügung stehen. Wir sind aber am Ball und im direkten Kontakt mit dem HK-Essen und somit optimistisch nach den Sommerferien mit einer weiblichen A-Jugend im Ligabetrieb spielen zu können.
Winfried Huttrops Jugend-Adventskalender mit Unterstützung des TuSEM
Unsere Jugendtrainer haben sich zusammengetan und einen Adventskalender mit Sportübungen und kleinen Videos erstellt; die Videos wurden über die Mannschaftsgruppen verbreitet und auf Instagram und Facebook gepostet. Unter anderem wurden wir dankenswerterweise dabei von Bundesligaspielern des TuSEM unterstützt. Wir bedanken uns dafür besonders bei Sebastian Bliss, Jonas Ellwanger und Eloy Morante Maldonado, die mit ihren nachahmenswerten Beiträgen zum Erfolg beigetragen haben. Damit konnten unsere Jugendtrainer weiterhin Kontakt in der Jugendabteilung halten und unsere Jugendlichen aktuell nicht allein lassen.
Wie soll es weiter gehen?
Während diese Zeilen geschrieben werden, schien sich zunächst die Möglichkeit zu ergeben, in Kürze wieder Sport im Freien zur Auffrischung unserer Kondition betreiben zu können. Allerdings verschlechtern sich die maßgebenden Zahlen inzwischen wieder erheblich, so dass auch dies schon wieder abgesagt werden musste. Vielleicht müssen wir uns möglicherweise damit abfinden, dass Hallensportarten und somit auch unser Handball, erst nach den Sommerferien wieder regelmäßig betrieben werden können, wenn die Impfaktionen hoffentlich erfolgreich durchgeführt werden konnten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk